Abschlussarbeiten
Projektteam Testentwicklung » Veröffentlichungen » Abschlussarbeiten

E-Mail: bip@rub.de ~ Tel.: 0234 - 322 4623

Abschlussarbeiten (sortiert nach Themen)

Abschlussarbeiten (Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen) des Projektteams Testentwicklung 1994 bis 2019 im Überblick:

Studierende der Ruhr-Universität Bochum mit Interesse an einer Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeit zu einem unserer Themen können sich gern beim Projektteam Testentwicklung melden. Wir freuen uns über eigene Ideen, haben aber auch Themen zu vergeben.

 

Abschlussarbeiten zum BIP

Agustin, Y. (2020). Zu den Auswirkungen sozialer Erwünschtheit bei Persönlichkeitsverfahren - Eine kontextspezifische Validitätsuntersuchung des BIP-Fragebogens (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schüttke, L. M. (2020). Konstruktvalidierung des BIP (Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung) und des BFI-2 (Big Five Inventar 2) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Merchel, R. (2019). Klassifikations- und Clusteranalysen zur Vorhersage des Berufserfolges: Data Mining zur Validierung des BIP-Fragebogens (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Loos, M. (2018). Zum Einsatz berufsbezogener und allgemeinpsychologischer Persönlichkeitsfragebögen im organisationalen Kontext: ein Vergleich von BIP und HEXACO-Modell (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schlune, A. (2018). Zum Einsatz berufsbezogener und allgemeinpsychologischer Persönlichkeitsfragebögen im organisationalen Kontext: Ein Vergleich von BIP und NEO-PI-R (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Stratemeyer, N. (2017). Persönlichkeit und Berufserfolg: Zur konkurrenten und prädiktiven Validität des Bochumer Inventars zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Frank, R. (2012). Zum Zusammenhang zwischen Hochbegabung und berufbezogenen Persönlichkeitsdimensionen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Frieg, P. (2012). Alterseffekte bei berufsbezogenen Persönlichkeitsmerkmalen - Fakt oder Artefakt? (Dissertation, Ruhr-Universität Bochum).

Göke, S. (2011). Zur Relevanz von Persönlichkeit für den beruflichen Erfolg von Trainern im Leistungssport (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Menningen, F. (2010). Zur Relevanz der Persönlichkeit im Ruderleistungssport (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schulz, J. (2010). Anwenderbezogene Evaluation des Bochumer Inventars zur berufsbezogenen PersönIichkeitsbeschreibung (BIP) (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Abel, K. (2007). Adaption und Erprobung eines berufsbezogenen Persönlichkeitsfragebogens in Ungarn (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Brandt, A. (2007). Entwicklung eines Leitfadens zum Vorgehen bei Profilinterpretationen des BIP (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Albrecht, D. (2005). Wissen, Interessen und Persönlichkeit - Eine empirische Untersuchung mit BOWIT, AIST und BIP (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Eigenbrodt, N. (2004). Zum Zusammenhang zwischen Persönlichkeitseigenschaften und Verfälschungstendenzen in Fragebogen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Landerer, W. (2003). Aspekte berufsrelevanter Persönlichkeitsdispositionen im Topmanagement (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Drobietz, B. (2001). Stabilität und Veränderung von berufsrelevanten Persönlichkeitsmerkmalen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sommer, M. T. (2001). Der Einfluss der Persönlichkeit auf die Markenwahl am Beispiel von Automobilen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Stiel, C. M. (2000). Integritätserfassung im Rahmen eines Verfahrens zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Collatz, A. (1999). Persönlichkeit als Erfolgsdeterminante für die Auslandsentscheidung von Mitarbeitern (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Katscher-Peitz, A. (1999). Ein Modell zur diagnostischen Potentialerfassung von Itembeantwortuneszeiten in Persönlichkeitstests (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Fink, C. (1998). Zukünftige Führungskräfteprofile: Persönlichkeit und Qualifikation aus Sicht des Managements (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mühlhaus, O. (1997). Weiterentwicklung eines Verfahrens zur berufsbezogenen Persönlichkeitsdiagnostik (BIP). Wirtschaftsbezogene Anforderungen an Hochschulabsolventen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Wolff, M. (1997). Erstellung der Anwendungsfassung eines Verfahrens zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Herrmann, B. (1996). Optimierung eines Instruments zur Erfassung berufsbezogener Persönlichkeitseigenschaften (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Paschen, M. (1996). Das Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsdiagnostik (BIP) (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

 

Zum Seitenanfang

 

Abschlussarbeiten zum Thema Selbstbild-Fremdbild

Nguyen, T. M. (2022). Konstruktvalidität der Fremdbeschreibung zum BIP (Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Wallner, H. (2021). Konstruktvalidierung der Fremdbeschreibung zum BIP-6F (Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Durben, J. (2019). Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung: Überprüfung der Stabilität des Fremdbildes (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Fachri-Oglou, I. (2019). Zur Selbst- und Fremdwahrnehmung der Persönlichkeit in den Bereichen "Berufliche Orientierung" und "Arbeitsverhalten" - Eine Studie mit dem Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Ilbay, F. (2019). Zur Selbst- und Fremdwahrnehmung der Persönlichkeit in den Bereichen "Soziale Kompetenzen" und "Psychische Konstitution" - Eine Studie mit dem Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

De Vries, R. (2019). Zur Stabilität der Fremdbeschreibung berufsbezogener Persönlichkeitsmerkmale am Beispiel des BIP-FI-R3 (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mohr, J. M. (2017). Zur Änderung der Konnotation des Konstrukts Dominanz durch den Wechsel der Perspektive von Selbst- zu Fremdbild (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Willenberg, M. (2008). Einflussfaktoren auf die Kongruenz von Selbst- und Fremdeinschätzung in Persönlichkeitsfragebögen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Metzelaars, J. (2006). Zur Erfassung der Stabilität von Fremdbildern anhand der Retest-Reliabilität des BIP-FBI (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Müthing, K. (2005). Der Einfluss von Selbst- und Fremdbild auf die Verarbeitung von persönlichkeitsbezogenem Feedback (Diplomarbeit, Ruhr- Universität Bochum).

Mülder, N. (2003). Untersuchung der Zusammenhänge von beruflichem Selbst- und Fremdbild mit BIP und BIP-FBI (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Walpert, V. (2003). Konstruktion des Fremdbeschreibungsinventars (FBI) zum BIP (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Külpmann, B. (1997). Zur Kongruenz von Selbst- und Fremdbild hinsichtlich berufsbezogener Persönlichkeitseigenschaften (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum). 

 

Zum Seitenanfang

 

Abschlussarbeiten zum BIP-AM

Jung, L.-D. (2020). Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP): Zur Stabilität der Einschätzung überfachlicher Positionsanforderungen (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Lee, I. (2016). Unterstützung von Mitarbeitergesprächen durch berufsbezogene psychometrische Fragebogen - ein Fallbeispiel (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schulz, R. (2010). Überfachliche Anforderungen an Führungspositionen am Beispiel der größten deutschen Flughäfe(Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Bongwald, N. (2009). Validitätsüberprüfung des Positionsbeschreibungsinventars BIP-AM (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Brom, S. (2007). Zur Stabilität überfachlicher Positionsanforderungen am Beispiel des Anforderungsmoduls zum BIP (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Müller, L. (2005). Adaption und Erprobung des BIP-AM in der Tschechischen Republik (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Bräutigam, S. (2004). Weiterentwicklung des Positionsbeschreibungsinventars BIP-AM (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Jaehn, T. (2001). Konstruktion eines Verfahrens zur Erfassung von berufsbezogenen Persönlichkeitsanforderungen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Pallast, E. (2001). Entwicklung eines Inventars zur Ermittlung von persönlichkeitsorientierten beruflichen Anforderungen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

 

Zum Seitenanfang

 

Abschlussarbeiten zum BIP-6F

Jenke, J. (2020). Bochumer Inventar zur berufbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren: Überprüfung der Stabilität des Anforderungsmoduls (BIP-6F-AM) (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Rennen, A. (2020). Zum Zusammenhang zwischen beruflichem Erfolg und narzisstischen Persönlichkeitsausprägungen bei darstellenden Künstlern (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Staniszek, L. M. (2020). Konstruktvalidierung des Bochumer Inventars zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren anhand des Big Five Iventars 2 (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Jacob, L. (2018). Zur Messung von Resilienz als berufsbezogenes Persönlichkeitsmerkmal (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Werner, M. (2018). Inklusion am Arbeitsplatz - Berufsbezogene Persönlichkeitseigenschaften von Schwerbehindertenvertretungen: Mögliche Probleme und Handlungsempfehlungen (Masterarbeit, Ruhr-Universitä Bochum).

Fittinghoff, D. (2017). Zum Zusammenhang des BIP-6F (Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren) und religiöser Orientierung (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kaltenbach, J. M. (2017). Typische Persönlichkeitsprofile: Eine Clusteranalyse mit dem Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren (BIP-6F) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Krüger, J. (2017). Wodurch zeichnet sich die Persönlichkeit von Unternehmensberatern aus?: Exploration der Persönlichkeitsstruktur und -diversität (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mühling, N. (2017). Zur berufsbezogenen Persönlichkeitsstruktur ehemaliger Erasmusstudierender (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sebeczek, L. (2017). Zum Zusammenhang von berufsbezogener Persönlichkeit, Interkultureller Orientierung und Berufserfolg: Eine Untersuchung mit dem Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren (BIP-6F) und dem Zusatzmodul Interkulturelle Orientierung (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Callegari, F. (2016). Adäquate persönlichkeitsorientierte Selbsteinschätzung im Kontext der Messung von Selbstreflexion (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Erdmann, N. (2016). Führungspersönlichkeiten auf dem Fußballplatz? Zum Persönlichkeitsprofil und Selbstverständnis von Fußballschiedsrichtern (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Nitschke, J. (2015). Psychologische Erfolgsfaktoren im Feldhockey - eine Untersuchung der Sportler mittels des BIP-6F (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum)

Ruhr, T. (2015). Zur beruflichen Relevanz von Risikobereitschaft - Die Konstruktion eines Zusatzmoduls zum Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren (BIP-6F) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Stratemeyer, N. (2015). Zur beruflichen Relevanz von Selbstreflexion - Die Konstruktion eines Zusatzmoduls zum Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren (BIP-6F) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Asmus, A.-L. (2014) Wer nicht wagt, der nicht gewinnt? - Analyse von Risikoverhalten als berufsbezogene Persönlichkeitseigenschaft (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Decius, J. (2014). Dimensionen der Erfolgspersönlichkeit im Profifußball - Eine Untersuchung mit dem BIP-6F (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hardt, B. (2014). Entwicklung einer Skala zur Messung von Musikaffinität und deren Zusammenhänge mit den berufsbezogenen Persönlichkeitseigenschaften des BIP-6F (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Nischwitz, C. (2014). Nimmt die Integrität im beruflichen Kontext an Bedeutung zu? Eine Analyse des Moduls "Prinzipienfestigkeit" im Rahmen der Bochumer Inventare (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Paschua, K. (2014). Personale Unterschiede im erleben ständiger Erreichbarkeit (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schmid-Große, F. (2014). Zum Zusammenhang von Persönlichkeit und Serviceorientierung - Eine Analyse des Moduls Serviceorientierung im Rahmen der Bochumer Inventare (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schürmann, J. (2014). Psychopathie im beruflichen Kontext: die Konstruktion und Erprobung einer Skala zur Erfassung relevanter Merkmale - Eine Untersuchung mit Hilfe des Bochumer Inventars zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP-6F) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Weiß, S. (2014). Zum Einsatz persönlichkeitsorientierter Testverfahren im beruflichen Kontext: Eine Analyse vor dem Hintergrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) (Dissertation, Ruhr-Universität Bochum).

Lahrmann, P. (2013). Integrität als personalpsychologische Dimension: Entwicklung des Moduls 'Prinzipienverankerung' im Rahmen der Bochumer Inventare (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kluge, K. (2012). Der Einfluss der Persönlichkeit auf die Arbeitszufriedenheit von hauptamtlichem Feuerwehrpersonal (Masterarbeit, University of Applied Sciences Cologne).

Krüger, C. (2012). Different Angles on Transformational Leadership: Its Antecedents, Relatives, and Consequences in Self and Other perception (Dissertation, TU Dortmund).

Jürgens, C. (2011). Zum Zusammenhang zwischen Interkultureller Orientierung und berufsbezogenen Persönlichkeitsfaktoren (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Pohlmann, L. (2011). Entwicklung einer persönlichkeitsbezogenen Skala zur Erfassung interkultureller Orientierung (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Rabava, H. (2011). Adaption und Optimmierung eines berufsbezogenen Persönlichkeitsfragebogens zur Personalauswahl und Personalentwicklung im russischsprachigen Raum (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Salynskaya, Y. (2011). Adaption und Erprobung des berufsbezogenen Persönlichkeitstests BIP-6F in der russischen Sprache (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Seidel, J. (2011). Zum Einfluss demographischer Personenmerkmale auf die Ausprägung von interkultureller Orientierung (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kluge, K. (2010). Evaluation der kooperationsbezogenen Einstellungen von Berufsfeuerwehrleuten im mittleren Dienst in Nordrhein-Westfalen - Unterscheidet sich die Einstellung von Berufsfeuerwehrleuten bezüglich Kooperation von der Einstellung des Durchschnittsbürgers? (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mahkamova, T. (2010). Vergleich von Persönlichkeitsprofilen zwischen Israel und Deutschland - Entwicklung einer hebräischen Version des BIP-6F (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Pham, G. H. (2008). Adaptation und Erprobung einer vietnamesischen Version des BIP-6F (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Da Silva, M. (2005). Erfassung der Globalfaktoren berufsbezogener Persönlichkeit auf der Grundlage des BIP: Das BIP-6F (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Krüger, C. (2002). Analyse der Faktorenstruktur des BIP und ihre Validierung an Kriterien des Berufserfolgs (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

 

Zum Seitenanfang

 

Abschlussarbeiten zum BIMO

Bunzel, L. (2015). Mitarbeiterbefragung: Spiegel von Arbeitssituation oder Person?: Einfluss von Persönlichkeitsmerkmalen auf Ergebnisse von Mitarbeiterbefragungen (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Gudat, K. (2009). Zum Einfluss der Persönlichkeit auf die Ergebnisse von Mitarbeiterzufriedenheitsbefragungen am Beispiel des Finanzdienstleistungsbereichs (Dissertation,  Ruhr-Universität Bochum).

Schwertmann, C. (2005). Zum Zusammenhang zwischen Mitarbeiterzufriedenheit und Persönlichkeitseigenschaften (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sandrock, S. (2003). Anwendung eines Verfahrens zu Mitarbeiterzufriedenheit und Organisationsklima im Gesundheitswesen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Zoda, S. (2003). Konstruktion und Validierung des BIMO-Barometers (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Godovsky, K. (2002). Konstruktion eines Inventars zur Erfassung der Mitarbeiterzufriedenheit und des Organisationsklimas (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

 

Zum Seitenanfang

 

Abschlussarbeiten zum BIF

Monno, N. (2020). Zum Einfluss demographischer Faktoren auf den Selbstbild-Fremdbild-Abgleich im Rahmen von Vorgesetzteneinschätzungen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schreiber, R. (2015). Die Zusammenhänge zwischen Führungsverhalten, Führungszufriedenheit, Arbeitszufriedenheit und der Einschätzung des persönlichen Berufserfolges (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hoheisel, B. (2013). Führungswirksamkeit & Innovation - Über Empowerment, Positive Einstellung und Innovationsklima mediierte Effekte von wirksamer Führung auf Innovationsverhalten (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schardien, P. M. (2013). Zufrieden mit dem Chef?: Der Einfluss der Mitarbeiterpersönlichkeit auf die Zufriedenheit des Mitarbeiters auf Basis der Theorie kognitiver Dissonanz (Dissertation, Ruhr-Universität Bochum).

Borkhoff, C. (2012). Zum Zusammenhang von Führungsverhalten, Persönlichkeit, Zufriedenheitsmaßen und Commitment: Eine positions- und geschlechtsdifferenzierte Analyse (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Brom, S. S. (2010). Zur Weiterentwicklung eines 360°-Feedbacks: Führungsverhalten aus Sicht des Vorgesetzten (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hörnemann, R. (2008). Führungswirksamkeit - Optimierung der Passung zwischen Selbst- und Fremdbeschreibung (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Leyerer, A. A. (2007). Die Leistungsfähigkeit des BIF zur Optimierung des individuellen Führungsverhaltens (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

 

Zum Seitenanfang

 

Abschlussarbeiten zum BBI

Moldenhauer, M. (2021). Zum Zusammenhang von Digitalaffinität und individuellem Burnout-Risiko unter besonderer Berücksichtigung des digitalen Stressniveaus - Eine Untersuchung mithilfe des Burnout-Indikators (BOI) des Bochumer Inventars zur Erfassung von Veränderungsbereitschaft, Innovationsorientierung und Digitalaffinität (ADAPT) un der technischen Stressskala (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Lenz, S. (2019). Zum Zusammenhang von Burnout-Risiko und Freizeitverhalten unter  Berücksichtigung der Persönlichkeitsstruktur – Eine Untersuchung mithilfe des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) und des HEXACO-Modells (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kleinmanns, A. (2018). Personen- und situationsbezogene Einflüsse auf das Burnout-Risiko von Leistungssportlern: Eine Studie mit dem Bochumer Burnout-Indikator (BBI) (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Wisotzky, C. (2018). Zur Messung des Burnout-Risikos: Entwicklung und Validierung einer englischen Version des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Käufer, U. (2017). Einflussfaktoren auf das Burnout-Risiko von deutschen Spitzensportlern  - Der Einsatz des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) als Frühwarninstrument (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Bösing, A. (2017). Zum Zusammenhang von Burnout-Risiko und Konzentrationsfähigkeit bei Berufstätigen. Eine Untersuchung mithilfe des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) und des Tests d2-R (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kuhn, S. (2017). Zum Zusammenhang von chronischem Stress und Burnout-Risiko bei Berufstätigen: Eine Untersuchung mithilfe des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) und des Trierer Inventars zum chronischen Stress (TICS) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Stojkovic, D. (2016). Burnout bei Studierenden: (K)ein Thema? Eine Untersuchung des Burnout-Risikos mithilfe des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) (Masterarbeit, Ruhr-Universität-Bochum).

El Mard, S. (2015). Stressoren am Arbeitsplatz - Eine empirische Untersuchung zur berufsbezogenen Verursachung von Burnout mit Hilfe des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hüsselmann, B. (2015). Zum Zusammenhang von organisationalem Commitment und Burnout-Risiko bei Beschäftigten (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kunze, D. (2015). Zum Einfluss von Persönlichkeit auf das Burnout-Risiko - Eine Untersuchung zur Ableitung von Präventionsmaßnahmen (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Pfefferle, F. (2015). Chefsache Burnout: Zum Einfluss von Führungsverhalten und Persönlichkeitsstruktur auf das Burnout-Risiko der Mitarbeiter (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schulz, R. (2015). Die Relevanz personenbezogener Faktoren für die Messung des Burnout-Risikos - Eine Untersuchung mithilfe des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) sowie des Bochumer Inventars zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP) (Dissertation, Ruhr-Universität Bochum).

Betzen, J. V. (2014). Zur Messbarkeit des Burnout-Risikos: Eine Studie zum Einfluss von Berufstätigkeit, psychischen Störungen und Geschlecht (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Fillbrunn, L. (2014). Zum Einsatz des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) und seinem Beitrag zur Früherkennung psychischer Erkrankungen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

 

Zum Seitenanfang

 

Abschlussarbeiten zum BOCOIN

Werner, M. (2015). Berufliche Inklusion: Bundesweite Commitment-Ausprägung von schwerbehinderten Menschen - eine Online-Befragung mit dem "Bochumer Commitment Inventar" (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Wilmering, P. (2012). Auswirkungen der Unternehmensstruktur auf das organisationale Commitment - eine Untersuchung innerhalb der Branche Augenoptik (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schulte, J. (2011). Über den Zusammenhang zwischen Commitment und der berufsrelevanten Persönlichkeit bei Hotelmitarbeitern (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Borkhoff, C. (2010). Zur Erfassung der Mitarbeiterbindung mit Hilfe eines Commitment Inventars (BOCOIN) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

 

Zum Seitenanfang

 

Abschlussarbeiten zum FAHR

Rahn, F. (2019). Ich bin, also fahre ich - Der Einfluss der Persönlichkeit auf automobilbezogene Emotionen, Einstellungen und Verhaltensweisen (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Ruhr, T. (2017). Zur psychometrischen Erfassung automobilbezogener Einstellungen, Emotionen und Verhaltensweisen: Revision des FAHR (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Brzezinski, S. (2016). Psychometrische Segmentierung deutschsprachiger Automobilfahrer auf der Grundlage des Fragebogens zur automobilbezogenen Handlungsregulation (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Bay, F. (2015). Zum Zusammenhang zwischen Automobilwahl und spezifischer Berufsausübung - Eine explorative Studie mit Hilfe des FAHR (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Brzezinski, S. (2012). Zum Zusammenhang zwischen der Klarheit automobilbezogener Markenkonzepte und der Einteilung von Fahrern (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Jost, F. U. (2010). Markenimage und Persönlichkeitsstruktur - Interindividuelle Kundenunterschiede im Bereich Automotive (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Ophoven, D. (2010). Zur Individualisierung von Kfz-Versicherungsprämien durch den Einsatz psychologischer Testverfahren (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Damke, C. (2009). Interindividuelle Unterschiede und ihr Einfluss auf die automobile Markenwahl (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hupperich, S. (2006). Die Automobilmarke als Ausdruck von Selbstkonzept und Einstellung - Eine Befragung in Automobilforen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Karlsberg, K. (2006). Analyse des Kundenengagements für Automobilmarken - Der Involvementindex (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Brandstedt, S. (2005). Das Automobil als gesteuertes Selbstbild - und sein Abgleich mit dem Fremdbild (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schardien, P. M. (2005). Das Automobil als gesteuertes Selbstbild - eine differenzierte Einstellungsanalyse (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schmiedt, P. C. (2005). Das Automobil als gesteuertes Selbstbild - und eine differenzierte Analyse des Fahrstils (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

 

Zum Seitenanfang

 

Abschlussarbeiten zum BOMAT

Abujayyab, A. (2020). Intelligenz im Erwachsenenalter - Eine Validierungsstudie zum Bochumer Matrizentest-Standard (BOMAT-Standard) für Personen ab 20 Jahren (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Chaikowski, F. E. (2020). Zum Zusammenhang von Liestungsmotivation und den Ergebnissen in einem Intelligenztest (BOMAT - avanced - short) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sayin, S. (2020). Zum Zusammenhang von Gewissenhaftigkeit und kognitiver Leistungsfähigkeit: Eine empirische Untersuchung mit dem BOMAT - advanced - short version (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Thomas, T. (2020). Zum Zusammenhang von Ermüdungserscheinungen und Intelligenzleistung - Eine Untersuchung von Reihenfolgeneffekten anhand des BOMAT Standard und des ZVT (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mügge, F. (2018). Zum Einfluss kognitiver Kapazitäten und berufsbezogenen Persönlichkeitseigenschaften auf den Studienerfolg von Medizin- und Psychologiestudierenden (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Wehenkel, M. (2018). Untersuchung zur Konstruktvalidität des Bochumer Matrizentests (BOMAT) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Park, C. (2017). Zur sozialen Akzeptranz von Leistungstests im Kontext der Personalauswahl unter Berücksichtigung des kulturellen Hintergrundes (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Limberg, S. (2016). Zur sozialen Akzeptanz von psychologischen Testverfahren im Rahmen der Personalauswahl (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Jenke, J. (2016). Zum Problemlöseprozess im Bereich der nonverbalen kognitiven Leistungsmessung (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Jung, L.-D. (2016). Kognitive Leistungstests und zugrundeliegende Lösungsprozesse (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Krumscheid, M. (2015). Zum Selbsturteil im Assessment Center: Die Untersuchung des Dunning-Kruger-Effekts unter Berücksichtigung der kognitiven Leistungsfähigkeit (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Krumscheid, M. (2013). Zur Ausprägung und zum Zusammenhang individueller Differenzen in Bezug auf intellektuelle Leistungsfähigkeit und Allgemeinwissen - Eine Empirische Untersuchung mit dem Bochumer Matrizentest und dem Bochumer Wissenstest (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Ürek, C. (2013). Der Zusammenhang zwischen intellektueller Leistungsfähigkeit und demographischen Personenmerkmalen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Lipinski, A. M. (2008). Leistungserfassung bei Schülern unterschiedlicher Schultypen - Studie zur Teststabilität beim BOMAT (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Tost, N. A. (2007). Ansätze zur Messung von Leistungsunterschieden bei Schülern verschiedener Schultypen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Borchardt, A. (2006). Retest-Reliabilität und Lerneffekte beim Einsatz eines Verfahrens zur Intelligenzmessung (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Haak, C. (2006). Ausgewählte Determinanten intellektueller Fähigkeiten im hohen kognitiven Leistungsbereich (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Niepenberg, M. (2006). Ausgewählte Optimierungsansätze eines Verfahrens zur Messung intellektueller Leistungsfähigkeit (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sion, A. (2003). Computergestützte Eignungsdiagnostik unter dem Aspekt der Fairness am Beispiel des BOMAT (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Büschges, M. (2002). Zur Konstruktion und Normierung des BOMAT-standard und sein Zusammenhang zu mental speed (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Pitz, S. (2001). Die Anwendung computergestützter Verfahren in der Eignungsdiagnostik am Beispiel des BOMAT (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Engers, T. (1999). Konstruktion des BOMAT-Standard. Ein diagnostisches Verfahren zur Messung kognitiver Fähigkeiten (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Oenning, E.-M. (1999). Der BOMAT-Standard. Konstruktion eines diagnostischen Verfahrens zur Messung kognitiver Fähigkeiten (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hasella, M. (1997).Bochumer Matrizentest (BOMAT) - Konstruktion eines Verfahrens zur Erfassung der Allgemeinintelligenz (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Turck, D. (1997). Konstruktion des Bochumer Matrizentests (BOMAT). Ein Verfahren zur Erfassung der Allgemeinintelligenz (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

 

Zum Seitenanfang

 

Abschlussarbeiten zum BOWIT

Albrecht, D. (2005). Wissen, Interessen und Persönlichkeit - Eine empirische Untersuchung mit BOWIT, AIST und BIP (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Blockus, J. V. (2005). Der Bochumer Wissenstest (BOWIT) - Eine Analyse hinsichtlich Geschlecht und Testmedium (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Güllmann, M. (2005). Konstruktion eines Testverfahrens zur Diagnostik von Allgemeinwissen bei Schülern (BOWIT- S) (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schneider, H. (2003). Optimierung eines Verfahrens zur Wissensdiagnostik (BOWIT) und sein Bezug zum Selbstkonzept (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schulte, M. (2002). Entwicklung eines computergestützten Verfahrens zur differentiellen Wissensdiagnostik - BOWIT (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Dobbert, D. (2001). Konstruktion eines Verfahrens zur Wissensdiagnostik - Bochumer Wissenstest (BOWIT) (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kömm, J. (2000). Wissen - eine vernachlässigte Dimension in der psychologischen Diagnostik (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

 

Zum Seitenanfang

 

Abschlussarbeiten zu weiteren Themen

Harig, J. (2021). Zur Psychometrischen Erfassung psychischer Gefährdung am Arbeitsplatz - Konstruktion einer Skala zum Faktor "Handlunsgsspielraum" (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Holländer, M. (2021). Zur psychometrischen Erfassung psychicher Gefährdung am Arbeitsplatz - Konstruktion einer Skala zum Faktor "Führung" (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Behrendt, A. (2020). CHANGE-VIG: Ein berufsbezogener Fragebogen zur Erfassung von Digitalaffinität, Innovationsorientierung und Veränderungsbereitschaft - Weiterentwicklung der Skalen und Einschätzung der Sozialen Akzeptanz (Masterarbeit (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kaltenbach, J. (2019). Die Skalen Digitalaffinität und Veränderungsbereitschaft im beruflichen  Kontext - Konstruktion und Validierung. Entwicklung des Bochumer Inventars zur Erfassung von Veränderungsbereitschaft, Innovationsorientierung und Digitalaffinität (BI-VID) (Masterarbeit, Ruhr-Universität).

Schubert, K. (2019). Der Einfluss von Persönlichkeit auf Teamfunktionen - Eine Untersuchung des Zusammenhangs zwischen BIP und BTI in der Selbst- und Fremdbeschreibung (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sebeczek, L. (2019). Konstruktion der Skala Innovationsorientierung und Validierung des BI-VID. Entwicklung des Bochumer Inventars zur Erfassung von Veränderungsbereitschaft, Innovationsorientierung und Digitalaffinität (BI-VID) (Masterarbeit, Ruhr-Universität).

Tülling, E. (2019). Zum Zusammenhang von Persönlichkeit, Teamfunktionen und Zufriedenheit (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Galemann, J. (2018). Wie seriös sind in der Personalarbeit eingesetzte Verfahren zur Erfassung von Persönlichkeit? - Entwicklung einer Bewertungsheuristik (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Heuermann, Y. (2018). Intrapersonelle Prädiktoren für die Teamfunktionen des Bochumer Teaminventars (BTI) (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Land, A. (2018). Zufrieden im Team? - Zum Zusammenhang von individueller Teamzufriedenheit und berufsbezogenen Teamfunktionen auf Grundlage von Selbst- und Fremdbeschreibung (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Masri, M. (2018). Kriterien eines Assessment Centers unter der Lupe - Zum Zusammenhang von Vorauswahlmethoden und Assessment Center-Ergebnis (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Uhlenbroich, J. (2018). Mitarbeiterbefragung als Instrument evidenzbasierter Führung: Eine Analyse zum Einsatz und Nutzen unter den größten Unternehmen der DACH-Region (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Willmes, L. (2018). Führungsinstrument Mitarbeitergespräch: Eine Follow-Up-Studie bei den 820 größten Unternehmen im deutschsprachigen Raum (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Fischer, S. (2017). Zur Kompensation destruktiven Führungsverhaltens durch überfachliche Kompetenzen der MitarbeiterInnen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Maag, V. (2017). Talente gesucht und gefunden? - Evaluation eines eignungsdiagnostischen Verfahrens zur Aufnahme in einen Masterstudiengang zum Vertriebsmanagement (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Skrobek, D. (2017). Wege aus der Unzufriedenheit im Job - Zur Auswirkung von Anreizen als Kompensation von Bedürfnissen und ihrer Manifestation im Persönlichkeitsprofil (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Tülling, E. (2016). Bochumer Teambeschreibungsinventar (BTI) - Entwicklung zweier Skalen zur Analyse von individuellen Teamfunktionen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Visser, A.-C. (2016). Person-Job-Fit im agilen Arbeitsumfeld (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Vom Schemm, K. (2015). Bochumer Teaminventar (BTI): Eine empirische Studie zur Konstruktion eines psychologischen Verfahrens zur Erfassung von Teamarbeitspräferenzen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schecke, J. (2014). Zum Einsatz von Persönlichkeitsfragebögen - Eine Erhebung unter den 580 größten deutschen Unternehmen (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Fritzsch, J. (2012). Zur Relevanz von Beziehungsmotiven auf die Lebenszufriedenheit und Work-Life-Balance (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Geis, S. (2012). Persönlichkeit als Moderator zwischen wahrgenommener Arbeitsbeanspruchung und Arbeitszufriedenheit innerhalb sozialer Interaktionen bei Erziehern (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sieberg, L. C. (2012). Work-Life-Balance als Erfolgsdeterminante im "War of Talents" - Eine empirische Studie zu Einflussfaktoren und Implokationen für die Praxis (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Del Valle Luque, C. (2011). Zum Einfluss der Schichtarbeit auf die Arbeitszufiredenheit der Beamten in Justizvollzugsanstalten im Lande Nordrhein-Westfalen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Junge, W.-J. (2011). Erfolgreich im Ausland - Rating wichtiger Kriterien für Ingenieure (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mersch, L. (2011). Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung mentaler Stärke im Leistungssport - Überprüfung anhand der Stichprobe im Basketball (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Birkelback, K. (2010). Zum Einfluss der Unternehemnskultur auf die Akzeptanz von Coaching - eine qualitative Studie (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Conrads, S. (2010). Betriebliche und individuelle Interventionsmöglichkeiten zur Verbesserung der Work-Life Balance (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hitzschke, B. (2010). Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung mentaler Stärke im Leistungssport - Überprüfung anhand der Stichprobe Kanurennsport / Rudern (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hörnemann, R. (2010). Zur Qualitätssicherung im HR-Bereich - zwischen wissenschaftlichem Anspruch und Unternehmenspraxis (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Jensen, R. (2010). Eine qualitative Interviewstudie zur Abgrenzung zwischen Coaching und Psychotherapie (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Karkowski, C. (2010). Entwicklung einer Skala zum Unternehmensimage im Rahmen der Erfassung von Kundenzufriedenheit (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kayadelen, D. (2010). Erfolgreiches Management im internationalen Kontext: Deutsche Expatriates in der Türkei (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Klieve, T. (2010). Evaluation einer vertriebsbezogenen Personalentwicklungsmaßnahme in der Kreditwirtschaft (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mutwill, A. (2010). Das Zusammenwirken von Persönlichkeit, Work-Life-Balance und Lebenszufriedenheit (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sbosny, P. (2010). Fragebogenkonstruktion zur "Vermögenszielanalyse" (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sprafke, N. (2010). Zum praxisorientierten Einsatz eigenschaftsbasierter und aufgabenorientierter Kompetenzmodelle (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum.

Tesi, D. (2010). Auswirkungen der Big Mind Methode auf Leistungen in den Advanced Progressive Matrices (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Timmerkamp, K. (2010). Eine qualitative Studie zu Einflussfaktoren auf den Coachingerfolg (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Züge, C. (2010). Zu den Kernkompetenzen eines erfolgreichen Business-Coaches - eine qualitative Studie (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Koppers, N. (2009). Persönlichkeitsfaktoren und Interaktionsqualität als Prädiktoren für Kaufentscheidungsstile - eine empirische Untersuchung über impulsives und extensives Kaufentscheidungsverhalten in Banken, Versicherungen und Parfümerien (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Gördes, A. (2009). Zur Relevanz von Work-Life-Balance als Personalentwicklungskonzept (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Quandt, M. (2009). Werteorientierung im unternehmerischen Kontext. Eine qualitative Analyse (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Rittweger, A. (2009). Führungskräfte im Ländervergleich - Nationale Besonderheiten Deutschlands und der Schweiz (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Stier, M. (2009). Der Einfluss von Intuition auf eignungsdiagnostische Entscheidungen (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kretzschmar, C. (2008). Relevante Persönlichkeitsdimensionen und ihr Einfluss auf die Work-Life-Balance (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Becker, E. (2008). Einflussfaktoren auf die Work-Life Balance - Optimierung des Einsatzes eines Coaching-Instrumentes (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Groffmann, S. (2008). Systematische Erfassung und Analyse der Serviceorientierung eines IKT-Dienstleistungsunternehmens (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Nehring, J. (2008). Konstruktion eines Potenzialanalyseverfahrens zur Personalauswahl von Expatriates für die USA (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schulz, R. (2008). Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung von Erfolgszuschreibungen im beruflichen Kontext (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Weinmann, B. (2008). Die Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung der Werteorientierung von Fach- und Führungskräften (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Frieg, P. (2007). Zum Einsatz von Mitarbeiterbefragungen in den 820 größten Unternehmen im deutschsprachigen Raum (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Nobbe, C. (2007). Ansätze zur Optimierung eines Assessment Centers im Dienstleistungsbereich (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Wiff, D. (2007). Validitätsüberprüfung des Bochumer Inventars zur Serviceorientierung anhand der Kundenzufriedenheit (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Reyle, U. (2006). Ursächliche Zusammenhänge bei der Erfolgsattribution von Führungskräften (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schulz, B. (2006). Analyse von Determinanten der Serviceorientierung bei Auszubildenden im Dienstleistungssektor (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Bittner, J. E. (2005). Das Führungsinstrument Mitarbeitergespräch: Eine Studie bei den 500 größten Unternehmen Deutschlands (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Bonhoeffer, A. (2005). Mitarbeiterengagement messen und fördern: Betrachtung aufgabenbezogener Aspekte (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hansmann, C. (2005). Serviceorientierung (BISO) - Eine Analyse hinsichtlich Verfälschungstendenzen und Testmedium (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Herforth, S. (2005). Erwartungen an Führungskräfte von Mitarbeitern mit hohem freiwilligen Arbeitsengagement (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Joiko, C. (2005). Führungswirksamkeit als Determinante von Führungserfolg (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Niemeyer, S. (2005). Unterschiede in der Bewertung von Führungseigenschaften durch Mitarbeiter (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schmidt, A. (2005). Entwicklung eines Instrumentes zur Erfassung relevanter Persönlichkeitsdimensionen im Topmanagement (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Steiner, A. (2005). Werte als beruflich relevanter Einflussfaktor auf Work-Life-Balance -Konstruktion eines Instrumentes (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Wehlig, R. (2005). Mitarbeiterengagement messen und fördern: Analyse von organisationsbezogener Einsatzbereitschaft (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Krug, M. (2004). Persönlichkeitsdimensionen als Einflussfaktoren auf Work-Life-Balance (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Ollig, S. (2004). Work-Life-Balance - Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung relevanter Einflussfaktoren (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hochfeld, N. & Poggi, J. (2003). Konstruktion eines Instruments zur Erfassung von Serviceorientierung (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Iffland, F. A. (2002). Qualitätsrelevante Aspekte eines Verhaltenstrainings für Führungskräfte aus Teilnehmerbeurteilungen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mohr, B. (2001). Bildungserprobung und Umschulungserfolg: Untersuchungen zur Validität eingesetzter Testverfahren (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Woike, J. K. (2000). Klassische und konnektionistische Modelle zur Kriteriumsprädiktion durch Testskalen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Eismann, B. (1999). Personalberatung - Erwartungen der Auftraggeber im Umgang mit Beratung und Beratern (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sabirowsky, K. (1999). Evaluation des mehrstufigen Personalauswahlverfahrens eines Finanzdienstleistungskonzerns (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Elsler, D. (1998). Vergleich von Personalauswahlmethoden bei internationalen Banken auf einem gemeinsamen Markt (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sander, D. (1998). Personalauswahl als Investition: Ökonomische Erfolgswirkungen von Auswahlverfahren (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hilgers, S. (1997). PE-Maßnahme "Studium": Optimierungsvorschläge zum Praxistransfer wirtschaftspsychologischer Inhalte (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Lowis, S. (1997). Die neue FSA - zukunftsorientierte Optimierung eines bewährten Instrumentes zur Führungsstilanalyse (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Stöwe, C. (1997). IPS - Ein Instrument zur Prognose des Serviceverhaltens von Call-Center Mitarbeitern (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Holzapfel, Y. (1996). Die Imageanalyse als Methode zur Erfassung der Sozialwirkung von Öffentlichkeitsarbeit (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Nachtigal, M. (1995). Systematische Fluktuationserfassung im Direktvertrieb als strategische Führungshilfe (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Olschar, C. (1995). Evaluation und Optimierung von Instrumenten der Unternehmenskommunikation eines Industriekonzerns (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Gutmann, K. B. (1994). Fluktuationsrelevante Aspekte der Repräsentantentätigkeit im Direktvertrieb (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mulder, K. (1994). Aspekte der Konstruktvalidität des Assessment Centers (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sölla, I. (1994). Optimierungsansätze für kundenorientierte Weiterbildungsangebote am Beispiel der IHK (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hollmann, E. (1993). Ost- und westdeutsche Führungskräfte - Probleme und Chancen der Zusammenarbeit (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Rother, W. (1993). Mitarbeiterbeurteilung als Führungsinstrument: Aussagefähigkeit des Systems eines Dienstleistungskonzerns (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Solbach, A. (1993). Werthaltungen junger Diplom-Ingenieure als Grundlage erfolgreicher Personalmarketing-Strategien (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hübbe, E. (1992). MAP - ein wirtschaftsnahes Verfahren zur Beschreibung von Denk-, Arbeits- und Motivationsstilen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Uchtländer, K.-U. (1992). CALIBRA: ein situationsspezifisches EDV-gestütztes Verfahren zur Bewertung des Führungspotentials (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

 

Zum Seitenanfang

 

 

nach oben