NACH OBEN



Abschlussarbeiten

Studierende der Ruhr-Universität Bochum mit Interesse an einer Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeit zu einem unserer Themen können sich gern beim Projektteam Testentwicklung melden. Wir freuen uns über eigene Ideen, haben aber auch Themen zu vergeben.

Abschlussarbeiten (Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen) des Projektteam Testentwicklung seit 1992 im Überblick:


zum BIP

Agustin, Y. (2020). Zu den Auswirkungen sozialer Erwünschtheit bei Persönlichkeitsverfahren – Eine kontextspezifische Validitätsuntersuchung des BIP-Fragebogens (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schüttke, L. M. (2020). Konstruktvalidierung des BIP (Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung) und des BFI-2 (Big Five Inventar 2) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Merchel, R. (2019). Klassifikations- und Clusteranalysen zur Vorhersage des Berufserfolges: Data Mining zur Validierung des BIP-Fragebogens (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Loos, M. (2018). Zum Einsatz berufsbezogener und allgemeinpsychologischer Persönlichkeitsfragebögen im organisationalen Kontext: ein Vergleich von BIP und HEXACO-Modell (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schlune, A. (2018). Zum Einsatz berufsbezogener und allgemeinpsychologischer Persönlichkeitsfragebögen im organisationalen Kontext: Ein Vergleich von BIP und NEO-PI-R (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Stratemeyer, N. (2017). Persönlichkeit und Berufserfolg: Zur konkurrenten und prädiktiven Validität des Bochumer Inventars zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum). 

Frank, R. (2012). Zum Zusammenhang zwischen Hochbegabung und berufbezogenen Persönlichkeitsdimensionen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Frieg, P. (2012). Alterseffekte bei berufsbezogenen Persönlichkeitsmerkmalen - Fakt oder Artefakt? (Dissertation, Ruhr-Universität Bochum).

Göke, S. (2011). Zur Relevanz von Persönlichkeit für den beruflichen Erfolg von Trainern im Leistungssport (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Menningen, F. (2010). Zur Relevanz der Persönlichkeit im Ruderleistungssport (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schulz, J. (2010). Anwenderbezogene Evaluation des Bochumer Inventars zur berufsbezogenen PersönIichkeitsbeschreibung (BIP) (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Abel, K. (2007). Adaption und Erprobung eines berufsbezogenen Persönlichkeitsfragebogens in Ungarn (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Brandt, A. (2007). Entwicklung eines Leitfadens zum Vorgehen bei Profilinterpretationen des BIP (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum). 

Albrecht, D. (2005). Wissen, Interessen und Persönlichkeit - Eine empirische Untersuchung mit BOWIT, AIST und BIP (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum). 

Eigenbrodt, N. (2004). Zum Zusammenhang zwischen Persönlichkeitseigenschaften und Verfälschungstendenzen in Fragebogen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Landerer, W. (2003). Aspekte berufsrelevanter Persönlichkeitsdispositionen im Topmanagement (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Drobietz, B. (2001). Stabilität und Veränderung von berufsrelevanten Persönlichkeitsmerkmalen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum). 

Sommer, M. T. (2001). Der Einfluss der Persönlichkeit auf die Markenwahl am Beispiel von Automobilen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum). 

Stiel, C. M. (2000). Integritätserfassung im Rahmen eines Verfahrens zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Collatz, A. (1999). Persönlichkeit als Erfolgsdeterminante für die Auslandsentscheidung von Mitarbeitern (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum). 

Katscher-Peitz, A. (1999). Ein Modell zur diagnostischen Potentialerfassung von Itembeantwortuneszeiten in Persönlichkeitstests (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Fink, C. (1998). Zukünftige Führungskräfteprofile: Persönlichkeit und Qualifikation aus Sicht des Managements (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum). 

Mühlhaus, O. (1997). Weiterentwicklung eines Verfahrens zur berufsbezogenen Persönlichkeitsdiagnostik (BIP): Wirtschaftsbezogene Anforderungen an Hochschulabsolventen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Wolff, M. (1997). Erstellung der Anwendungsfassung eines Verfahrens zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Herrmann, B. (1996). Optimierung eines Instruments zur Erfassung berufsbezogener Persönlichkeitseigenschaften (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum). 

Paschen, M. (1996). Das Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsdiagnostik (BIP) (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).


zum Thema Selbstbild-Fremdbild

Bartetzko, J. J. (2022). Zur zeitlichen Stabilität der Fremdbeschreibung berufsbezogener Persönlichkeitsmerkmale am Beispiel des BIP-FI-R3 (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Biermann, M. (2022). Zeitliche Stabilität der Fremdeinschätzung berufsbezogener Persönlichkeitsmerkmale - erfasst mit dem BIP-6F-FI-R2 (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Nguyen, T. M. (2022). Konstruktvalidierung der Fremdbeschreibung zum BIP (Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Wallner, H. (2021). Konstruktvalidierung der Fremdbeschreibung zum BIP-6F (Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung – 6 Faktoren) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Durben, J. (2019). Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung: Überprüfung der Stabilität des Fremdbildes (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Fachri-Oglou, I. (2019). Zur Selbst- und Fremdwahrnehmung der Persönlichkeit in den Bereichen "Berufliche Orientierung" und "Arbeitsverhalten" - Eine Studie mit dem Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Ilbay, F. (2019). Zur Selbst- und Fremdwahrnehmung der Persönlichkeit in den Bereichen "Soziale Kompetenzen" und "Psychische Konstitution" - Eine Studie mit dem Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

De Vries, R. (2018). Zur Stabilität der Fremdbeschreibung berufsbezogener Persönlichkeitsmerkmale am Beispiel des BIP-FI-R3 (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum). 

Mohr, J. M. (2017). Zur Änderung der Konnotation des Konstrukts Dominanz durch den Wechsel der Perspektive von Selbst- zu Fremdbild (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Willenberg, M. (2008). Einflussfaktoren auf die Kongruenz von Selbst- und Fremdeinschätzung in Persönlichkeitsfragebögen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Metzelaars, J. (2006). Zur Erfassung der Stabilität von Fremdbildern anhand der Retest-Reliabilität des BIP-FBI (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Müthing, K. (2005). Der Einfluss von Selbst- und Fremdbild auf die Verarbeitung von persönlichkeitsbezogenem Feedback (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mülder, N. (2003). Untersuchung der Zusammenhänge von beruflichem Selbst- und Fremdbild Mit BIP und BIP-FBI (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Walpert, V. (2003). Konstruktion des Fremdbeschreibungsinventars (FBI) zum BIP (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Külpmann, B. (1997). Zur Kongruenz vor Selbst- und Fremdbild hinsichtlich berufsbezogener PersönIichkeitseigenschaften (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum). 


zum BIP-AM

Jung, L.-D. (2020). Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP): Zur Stabilität der Einschätzung überfachlicher Positionsanforderungen (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Lee, I. (2016). Unterstützung von Mitarbeitergesprächen durch berufsbezogene psychometrische Fragebogen - ein Fallbeispiel (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schulz, R. (2010). Überfachliche Anforderungen an Führungspositionen am Beispiel der größten deutschen Flughäfen (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Bongwald, N. (2009). Validitätsüberprüfung des Positionsbeschreibungsinventars BIP-AM (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum). 

Brom, S. (2007). Zur Stabilität überfachlicher Positionsanforderungen am Beispiel des Anforderungsmoduls zum BIP (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Müller, L. (2005). Adaption und Erprobung des BIP-AM in der Tschechischen Republik (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Bräutigam, S. (2004). Weiterentwicklung des Positionsbeschreibungsinventars BIP-AM (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Jaehn, T. (2001). Konstruktion eines Verfahrens zur Erfassung von berufsbezogenen Persönlichkeitsanforderunngen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Pallast, E. (2001). Entwicklung eines Inventars zur Ermittlung von persönlichkeitsorientierten beruflichen Anforderungen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).


zum BIP-6F

Jenke, J. (2020). Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren: Überprüfung der Stabilität des Anforderungsmoduls (BIP-6F-AM) (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Rennen, A. (2020). Zum Zusammenhang zwischen beruflichem Erfolg und narzisstischen Persönlichkeitsausprägungen bei darstellenden Künstlern (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum). 

Staniczek, L. M. (2020). Konstruktvalidierung des Bochumer Inventars zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren anhand des Big Five Inventars (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Jacob, L. (2018). Zur Messung von Resilienz als berufsbezogenes Persönlichkeitsmerkmal (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Werner, M. (2018). Inklusion am Arbeitsplatz - Berufsbezogene Persönlichkeitseigenschaften von Schwerbehindertenvertretungen: Mögliche Probleme und Handlungsempfehlungen (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Fittinghoff, D. (2017). Zum Zusammenhang des BIP-6F (Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren) und religiöser Orientierung (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kaltenbach, J. M. (2017). Typische Persönlichkeitsprofile: Eine Clusteranalyse mit dem Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren (BIP-6F) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Krüger, J. (2017). Wodurch zeichnet sich die Persönlichkeit von Unternehmensberatern aus?: Exploration der Persönlichkeitsstruktur und -diversität (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mühling N. (2017). Zur berufsbezogenen Persönlichkeitsstruktur ehemaliger Erasmusstudierender (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sebeczek, L. (2017). Zum Zusammenhang von berufsbezogener Persönlichkeit, Interkultureller Orientierung und Berufserfolg: Eine Untersuchung mit dem Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren (BIP-6F) und dem Zusatzmodul Interkulturelle Orientierung (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Callegari, F. (2016). Adäquate persönlichkeitsorientierte Selbsteinschätzung im Kontext der Messung von Selbstreflexion (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Erdmann, N. (2016). Führungspersönlichkeiten auf dem Fußballplatz? Zum Persönlichkeitsprofil und Selbstverständnis von Fußballschiedsrichtern (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Nitschke, J. (2015). Psychologische Erfolgsfaktoren im Feldhockey - eine Untersuchung der Sportler mittels des BIP-6F (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Ruhr, T. (2015). Zur beruflichen Relevanz von Risikobereitschaft - Die Konstruktion eines Zusatzmoduls zum Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren (BIP-6F) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Stratemeyer, N. (2015). Zur beruflichen Relevanz von Selbstreflexion - Die Konstruktion eines Zusatzmoduls zum Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren (BIP-6F) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Asmus, A.-L. (2014). Wer nicht wagt, der nicht gewinnt? - Analyse von Risikoverhalten als berufsbezogene Persönlichkeitseigenschaft (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Decius, J. (2014). Dimensionen der Erfolgspersönlichkeit im Profifußball - Eine Untersuchung mit dem BIP-6F (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hardt, B. (2014). Entwicklung einer Skala zur Messung von Musikaffinität und deren Zusammenhänge mit den berufsbezogenen Persönlichkeitseigenschaften des BIP-6F (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Nischwitz, C. (2014). Nimmt die Integrität im beruflichen Kontext an Bedeutung zu? Eine Analyse des Moduls "Prinzipienfestigkeit" im Rahmen der Bochumer Inventare (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Pasucha, K. (2014). Personale Unterschiede im Erleben ständiger Erreichbarkeit (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schmidt-Große, F. (2014). Zum Zusammenhang von Persönlichkeit und Serviceorientierung - Eine Analyse des Moduls Serviceorientierung im Rahmen der Bochumer Inventare (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schürmann, J. (2014). Psychopathie im beruflichen Kontext: Die Konstruktion und Erprobung einer Skala zur Erfassung relevanter Merkmale - Eine Untersuchung mit Hilfe des Bochumer Inventars zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP-6F) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Weiß, S. (2014). Zum Einsatz persönlichkeitsorientierter Testverfahren im beruflichen Kontext: Eine Analyse vor dem Hintergrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgeseztes (AGG) (Dissertation, Ruhr-Universität Bochum).

Lahrmann, P. (2013). Integrität als personalpsychologische Dimension: Entwicklung des Moduls ´Prinzipienverankerung´ im Rahmen der Bochumer Inventare (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kluge, C. (2012). Der Einfluss der Persönlichkeit auf die Arbeitszufriedenheit von hauptamtlichem Feuerwehrpersonal (Masterarbeit, University of Applied Sciences Cologne).

Krüger, C. (2012). Different Angles on Transformational Leadership: Its Antecedents, Relatives, and Consequences in Self and Other Perception (Dissertation, TU Dortmund).

Jürgens, C. (2011). Zum Zusammenhang zwischen Interkultureller Orientierung und berufsbezogenen Persönlichkeitsfaktoren (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Pohlmann, L. (2011). Entwicklung einer persönlichkeitsbezogenen Skala zur Erfassung interkultureller Orientierung (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Rabava, H. (2011). Adaption und Optimierung eines berufsbezogenen Persönlichkeitsfragebogens zur Personalauswahl und Personalentwicklung im russischsprachigen Raum (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Salynskaya, Y. (2011). Adaption und Erprobung des berufsbezogenen Persönlichkeitstests BIP-6F in der russischen Sprache (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Seidel, K. (2011). Zum Einfluss demografischer Personenmerkmale auf die Ausprägung von interkultureller Orientierung (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kluge, K. (2010). Evaluation der kooperationsbezogenen Einstellungen von Berufsfeuerwehrleuten im mittleren Dienst in Nordrhein-Westfalen - Unterscheidet sich die Einstellung von Berufsfeuerwehrleuten bezüglich Kooperation von der Einstellung des Durchschnittsbürgers? (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mahkamova, T. (2010). Vergleich von Persönlichkeitsprofilen zwischen Israel und Deutschland - Entwicklung einer hebräischen Version des BIP-6F (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Pham, G. H. (2008). Adaption und Erprobung einer vietnamesischen Version des BIP-6F (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Da Silva, M. (2005). Erfassung der Globalfaktoren berufsbezogener Persönlichkeit auf Grundlage des BIP: Das BIP-6F (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Krüger, C. (2002). Analyse der Faktorenstruktur des BIP und ihre Validierung an Kriterien des Berufserfolgs (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).


zum BIMO

Bunzel, L. (2015). Mitarbeiterbefragung: Spiegel von Arbeitssituation oder Person?: Einfluss von Persönlichkeitsmerkmalen auf Ergebnisse von Mitarbeiterbefragungen (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Gudat, K. (2009). Zum Einfluss der Persönlichkeit auf die Ergebnisse von Mitarbeiterzufriedenheitsbefragungen am Beispiel des Finanzdienstleistungsbereichs (Dissertation, Ruhr-Universität Bochum).

Schwertmann, C. (2005). Zum Zusammenhang zwischen Mitarbeiterzufriedenheit und Persönlichkeitseigenschaften (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sandrock, S. (2003). Anwendung eines Verfahrens zu Mitarbeiterzufriedenheit und Organisationsklima im Gesundheitswesen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Zoda, S. (2003). Konstruktion und Validierung des BIMO-Barometers (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Godovsky, K. (2002). Konstruktion eines Inventars zur Erfassung der Mitarbeiterzufriedenheit und des Organisationsklimas (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).


zum BIF

Monno, N. (2020). Zum Einfluss demographischer Faktoren auf den Selbstbild-Fremdbild-Abgleich im Rahmen von Vorgesetzteneinschätzungen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schreiber, R. (2015). Die Zusammenhänge zwischen Führungsverhalten, Führungszufriedenheit, Arbeitszufriedenheit und der Einschätzung des persönlichen Berufserfolges (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hoheisel, B. (2013). Führungswirksamkeit & Innovation - Über Empowerment, Positive Einstellung und Innovationsklima mediierte Effekte von wirksamer Fürhung auf Innovationsverhalten (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schardien, P. M. (2013). Zufrieden mit dem Chef?: Der Einfluss der Mitarbeiterpersönlichkeit auf die Zufriedenheit des Mitarbeiters auf Basis der Theorie kognitiver Dissonanz (Dissertation, Ruhr-Universität Bochum).

Borkhoff, C. (2012). Zum Zusammenhang von Führungsverhalten, Persönlichkeit, Zufriedenheitsmaßen und Commitment: Eine positions- und geschlechtsdifferenzierte Analyse (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Brom, S. S. (2010). Zur Weiterentwicklung eines 360°-Feedbacks: Führungsverhalten aus Sicht des Vorgesetzten (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hörnemann, R. (2008). Führungswirksamkeit - Optimierung der Passung zwischen Selbst- und Fremdbeschreibung (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Leyerer, A. A. (2007). Die Leistungsfähigkeit des BIF zur Optimierung des individuellen Führungsverhaltens (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).


zum BBI

Moldenhauer, M. (2021). Zum Zusammenhang von Digitalaffinität und individuellem Burnout-Risiko unter besonderer Berücksichtigung des digitalen Stressniveaus - Eine Untersuchung mithilfe des Burnout-Indikators (BOI) des Bochumer Inventars zur Erfassung von Veränderungsbereitschaft, Innovationsorientierung und Digitalaffinität (ADAPT) und der technischen Stressskala (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Lenz, S. (2019). Zum Zusammenhang von Burnout-Risiko und Freizeitverhalten unter Berücksichtigung der Persönlichkeitsstruktur – Eine Untersuchung mithilfe des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) und des HEXACO-Modells (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kleinmanns, A. (2018). Personen- und situationsbezogene Einflüsse auf das Burnout-Risiko von Leistungssportlern: Eine Studie mit dem Bochumer Burnout-Indikator (BBI) (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Wisotzky, C. (2018). Zur Messung des Burnout-Risikos: Entwicklung und Validierung einer englischen Version des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Käufer, U. (2017). Einflussfaktoren auf das Burnout-Risiko von deutschen Spitzensportlern - Der Einsatz des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) als Frühwarninstrument (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Bösing, A. (2017). Zum Zusammenhang von Burnout-Risiko und Konzentrationsfähigkeit bei Berufstätigen. Eine Untersuchung mithilfe des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) und des Tests d2-R (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kuhn, S. (2017). Zum Zusammenhang von chronischem Stress und Burnout-Risiko bei Berufstätigen: Eine Untersuchung mithilfe des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) und des Trierer Inventars zum chronischen Stress (TICS) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Stojkovic, D. (2016). Burnout bei Studierenden: (K)ein Thema? Eine Untersuchung des Burnout-Risikos mithilfe des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

El Mard, S. (2015). Stressoren am Arbeitsplatz - Eine empirische Untersuchung zur berufsbezogenen Verursachung von Burnout mit Hilfe des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hüsselmann, B. (2015). Zum Zusammenhang von organisationalem Commitment und Burnout-Risiko bei Beschäftigten (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kunze, D. (2015). Zum Einfluss von Persönlichkeit auf das Burnout-Risiko - Eine Untersuchung zur Ableitung von Präventionsmaßnahmen (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Pfefferle, F. (2015). Chefsache Burnout: Zum Einfluss von Führungsverhalten und Persönlichkeitsstruktur auf das Burnout-Risiko der Mitarbeiter (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schulz, R. (2015). Die Relevanz personenbezogener Faktoren für die Messung des Burnout-Risikos - Eine Untersuchung mithilfe des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) sowie des Bochumer Inventars zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP) (Dissertation, Ruhr-Universität Bochum).

Betzen, J. V. (2014). Zur Messbarkeit des Burnout-Risikos: Eine Studie zum Einfluss von Berufstätigkeit, psychischen Störungen und Geschlecht (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Fillbrunn, L. (2014). Zum Einsatz des Bochumer Burnout-Indikators (BBI) und seinem Beitrag zur Früherkennung psychischer Erkrankungen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).


zum BOCOIN

Werner, M. (2015). Berufliche Inklusion: Bundesweite Commitment-Ausprägung von schwerbehinderten Menschen - eine Online-Befragung mit dem "Bochumer Commitment Inventar" (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Wilmering, P. (2012). Auswirkungen der Unternehmensstruktur auf das organisationale Commitment - eine Untersuchung innerhalb der Branche Augenoptik (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schulte, J. (2011). Über den Zusammenhang zwischen Commitment und der berufsrelevanten Persönlichkeit bei Hotelmitarbeitern (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Borkhoff, C. (2010). Zur Erfassung der Mitarbeiterbindung mit Hilfe eines Commitment Inventars (BOCOIN) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).


zum FAHR

Voß, T. (2022). Zur psychometrischen Erfassung des Sicherheitsbedürfnisses von Autofahrenden - FAHR: Revision der Skala Sicherheitsbedürfnis (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Rahn, F. (2019). Ich bin, also fahre ich - Der Einfluss der Persönlichkeit auf automobilbezogene Emotionen, Einstellungen und Verhaltensweisen (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Ruhr, T. (2017). Zur psychometrischen Erfassung automobilbezogener Einstellungen, Emotionen und Verhaltensweisen: Revision des FAHR (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Brzezinksi, S. (2016). Psychometrische Segmentierung deutschsprachiger Automobilfahrer auf der Grundlage des Fragebogens zur automobilbezogenen Handlungsregulation (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Bay, F. (2015). Zum Zusammenhang zwischen Automobilwahl und spezifischer Berufsausübung - Eine explorative Studie mit Hilfe des FAHR (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Brzezinksi, S. (2012). Zum Zusammenhang zwischen der Klarheit automobilbezogener Markenkonzepte und der Einteilung von Fahrern (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Jost, F. U. (2010). Markenimage und Persönlichkeitsstruktur - Interindividuelle Kundenunterschiede im Bereich Automotive (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Ophoven, D. (2010). Zur Individualisierung von Kfz-Versicherungsprämien durch den Einsatz psychologischer Testverfahren (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Damke, C. (2009). Interindividuelle Unterschiede und ihr Einfluss auf die automobile Markenwahl (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hupperich, S. (2006). Die Automobilmarke als Ausdruck von Selbstkonzept und Einstellung - Eine Befragung in Automobilforen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Karlsberg, K. (2006). Analyse des Kundenengagements für Automobilmarken - Der Involvementindex (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Brandstedt, S. (2005). Das Automobil als gesteuertes Selbstbild - und sein Abgleich mit dem Fremdbild (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schardien, P. M. (2005). Das Automobil als gesteuertes Selbstbild - eine differenzierte Einstellungsanalyse (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schmiedt, P. C. (2005). Das Automobil als gesteuertes Selbstbild - und eine differenzierte Analyse des Fahrstils (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).


zum BOMAT

Abujayyab, A. (2020). Intelligenz im Erwachsenenalter - Eine Validierungsstudie zum Bochumer Matrizentest-Standard (BOMAT-Standard) für Personen ab 20 Jahren (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Chaikowski, F. E. (2020). Zum Zusammenhang von Leistungsmotivation und den Ergebnissen in einem Intelligenztest (BOMAT - advaced - short) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sayin, S. (2020). Zum Zusammenhang von Gewissenhaftigkeit und kognitiver Leistungsfähigkeit: Eine empirische Untersuchung mit dem BOMAT – advanced – short version (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Thomas, T. (2020). Zum Zusammenhang von Ermüdungserscheinungen und Intelligenzleistung – Eine Untersuchung von Reihenfolgeeffekten anhand des BOMAT Standard und des ZVT (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mügge, F. (2018). Zum Einfluss kognitiver Kapazitäten und berufsbezogenen Persönlichkeitseigenschaften auf den Studienerfolg von Medizin- und Psychologiestudierenden (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Wehenkel, M. (2018). Untersuchung zur Konstruktvalidität des Bochumer Matrizentests (BOMAT) (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Park, C. (2017). Zur sozialen Akzeptanz von Leistungstests im Kontext der Personalauswahl unter Berücksichtigung des kulturellen Hintergrundes (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Limberg, S. (2016). Zur sozialen Akzeptanz von psychologischen Testverfahren im Rahmen der Personalauswahl (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Jenke, J. (2016). Zum Problemlöseprozess im Bereich der nonverbalen kognitiven Leistungsmessung (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Jung, L.-D. (2016). Kognitive Leistungstests und zugrundeliegende Lösungsprozesse (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Krummscheid, M. (2015). Zum Selbsturteil im Assessment Center: Die Untersuchung des Dunning-Kruger-Effekts unter Berücksichtigung der kognitiven Leistungsfähigkeit (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Krummscheid, M. (2015). Zur Ausprägung und zum Zusammenhang individueller Differenzen in Bezug auf intellektuelle Leistungsfähigkeit und Allgemeinwissen - Eine empirische Untersuchung mit dem Bochumer Matrizentest und dem Bochumer Wissenstest (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Ürek, C. (2013). Der Zusammenhang zwischen intellektueller Leistungsfähigkeit und demographischen Personenmerkmalen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Lipinski, A. M. (2008). Leistungserfassung bei Schülern uinterschiedlicher Schultypen - Studie zur Teststabilität beim BOMAT (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Tost, N. A. (2007). Ansätze zur Messung von Leistungsunterschieden bei Schülern verschiedener Schultypen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Borchardt, A. (2006). Retest-Reliabilität und Lerneffekte beim Einsatz eines Verfahrens zur Intelligenzmessung - Untersuchung mit dem BOMAT-advanced (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Haak, C. (2006). Ausgewählte Determinanten intellektueller Fähigkeiten im hohen kognitiven Leistunsgbereich - Untersuchungen mit dem BOMAT-advanced (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Niepenberg, M. (2006). Ausgewählte Optimierungsansätze eines Verfahrens zur Messung intellektueller Leistungsfähigkeit - Untersuchungen mit dem BOMAT-advanced (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sion, A. (2003). Computergestützte Eignungsdiagnostik unter dem Aspekt der Fairness am Beispiel des BOMAT (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Büschges, M. (2002). Zur Konstruktion und Normierung des BOMAT-Standard (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Pitz, S. (2001). Die Anwendung computergestützter Verfahren in der Eignungsdiagnostik am Beispiel des BOMAT (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Engers, T. (1999). Konstruktion des BOMAT-Standard. Ein diagnostisches Verfahren zur Messung kognitiver Fähigkeiten (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Oenning, E.-M. (1999). Der BOMAT-Standard. Ein diagnostisches Verfahren zur Messung kognitiver Fähigkeiten (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hasella, M. (1997). Bochumer Matrizentest (BOMAT) - Konstruktion eines Verfahrens zur Erfassung der Allgemeinintelligenz (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Turck, D. (1997). Konstruktion des Bochumer Matrizentests (BOMAT). Ein Verfahren zur Erfassung der Allgemeinintelligenz (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).


zum BOWIT

Albrecht, D. (2005). Wissen, Interessen und Persönlichkeit - Eine empirische Untersuchung mit BOWIT, AIST und BIP (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Blockus, J. V. (2005). Der Bochumer Wissenstest (BOWIT) - Eine Analyse hinsichtlich Geschlecht und Testmedium (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Güllmann, M. (2005). Konstruktion eines Testverfahrens zur Diagnostik von Allgemeinwissen bei Schülern (BOWIT-S) (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schneider, H. (2003). Optimierung eines Verfahrens zur Wissensdiagnostik (BOWIT) und sein Bezug zum Selbstkonzept (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schulte, M. (2002). Entwicklung eines computergestützten Verfahrens zur differentiellen Wissensdiagnostik - BOWIT (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Dobbert, D. (2001). Konstruktion eines Verfahrens zur Wissensdiagnostik - Bochumer Wissenstest (BOWIT) (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kömm, J. (2000). Wissen - eine vernachlässigte Dimension in der psychologischen Diagnostik (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).


zu weiteren Themen

Kille, R. (2022). Entwicklung und Validierung eines Instruments und einer Kurzversion zur Messung von Resilienz bei Fach- und Führungskräften (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Netzer, M. (2022). Zum Einsatz von Persönlichkeitsfragebögen in den 820 größten Unternehmen im deutschsprachigen Raum (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Stein, F. (2022). Erarbeitung eines neuen Testinstruments und seiner Subskalen zur Messung von Resilienz als berufsbezogenes Merkmal (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Trapp, A. (2022). Zur Messung von Narzissmus im beruflichen Kontext: Konstruktion einer psychometrischen Fragebogenskala (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Harig, J. (2021). Zur psychometrischen Erfassung psychischer Gefährdung am Arbeitsplatz - Konstruktion einer Skala zum Faktor 'Handlungsspielraum' (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Holländer, M. (2021). Zur psychometrischen Erfassung psychischer Gefährdung am Arbeitsplatz – Konstruktion einer Skala zum Faktor ´Führung´ (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Behrendt, A. (2020). CHANGE-VIG: Ein berufsbezogener Fragebogen zur Erfassung von Digitalaffinität, Innovationsorientierung und Veränderungsbereitschafts - Weiterentwicklung der Skalen und Einschätzung der Sozialen Akzeptanz (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kaltenbach, J. (2019). Die Skalen Digitalaffinität und Veränderungsbereitschaft im beruflichen Kontext - Konstruktion und Validierung. Entwicklung des Bochumer Inventars zur Erfassung von Veränderungsbereitschaft, Innovationsorientierung und Digitalaffinität (BI-VID) (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schubert, K. (2019). Der Einfluss von Persönlichkeit auf Teamfunktionen - Eine Untersuchung des Zusammenhangs zwischen BIP und BTI in der Selbst- und Fremdbeschreibung (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sebeczek, L. (2019). Konstruktion der Skala Innovationsorientierung und Validierung des BI-VID. Entwicklung des Bochumer Inventars zur Erfassung von Veränderungsbereitschaft, Innovationsorientierung und Digitalaffinität (BI-VID) (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Tülling, E. (2019). Zum Zusammenhang von Persönlichkeit, Teamfunktionen und Zufriedenheit (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Galemann, J. (2018). Wie seriös sind in der Personalarbeit eingesetzte Verfahren zur Erfassung von Persönlichkeit? - Entwicklung einer Bewertungsheuristik (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Heuermann, Y. (2018). Intrapersonelle Prädiktoren für die Teamfunktionen des Bochumer Teaminventars (BTI) (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Land, A. (2018). Zufrieden im Team? - Zum Zusammenhang von individueller Teamzufriedenheit und berufsbezogenen Teamfunktionen auf Grundlage von Selbst- und Fremdbeschreibung (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Masri, M. (2018). Kriterien eines Assessment Centers unter der Lupe - Zum Zusammenhang von Vorauswahlmethoden und Assessment Center-Ergebnis (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Uhlenbroich, J. (2018). Mitarbeiterbefragung als Instrument evidenzbasierter Führung: Eine Analyse zum Einsatz und Nutzen unter den größten Unternehmen der DACH-Region (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Willmes, L. (2018). Führungsinstrument Mitarbeitergespräch: Eine Follow-Up-Studie bei den 820 größten Unternehmen im deutschsprachigen Raum (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Fischer, S. (2017). Wege aus der Unzufriedenheit im Job - Zur Auswirkung von Anreizen als Kompensation von Bedürfnissen und ihrer Manifestation im Persönlichkeitsprofil  (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Maag, V. (2017). Talente gesucht und gefunden? - Evaluation eines eignungsdiagnostischen Verfahrens zur Aufnahme in einen Masterstudiengang zum Vertriebsmanagement (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Skrobek, D. (2017). Wege aus der Unzufriedenheit im Job - Zur Auswirkung von Anreizen als Kompensation von Bedürfnissen und ihrer Manifestation im Persönlichkeitsprofil (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Tülling, E. (2016). Bochumer Teambeschreibungsinventar (BTI) - Entwicklung zweier Skalen zur Analyse von individuellen Teamfunktionen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Visser, A.-C. (2016). Person-Job-Fit im agilen Arbeitsumfeld (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Vom Schemm, K. (2015). Bochumer Teaminventar (BTI): Eine empirische Studie zur Konstruktion eines psychologischen Verfahrens zur Erfassung von Teamarbeitspräferenzen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schecke, J. (2014). Zum Einsatz von Persönlichkeitsfragebögen - Eine Erhebung unter den 580 größten deutschen Unternehmen (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Fritzsch, J. (2012). Zur Relevanz von Beziehungsmotiven auf die Lebenszufriedenheit und Work-Life-Balance (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Geis, S. (2012). Persönlichkeit als Moderator zwischen wahrgenommener Arbeitsbeanspruchung und Arbeitszufriedenheit innerhalb sozialer Interaktionen bei Erziehern (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sieberg, L. C. (2012). Work-Life-Balance als Erfolgsdeterminante im "War of Talents" - Eine empirische Studie zu Einflussfaktoren und Implikationen für die Praxis (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Del Valle Luque, C. (2011). Zum Einfluss der Schichtarbeit auf die Arbeitszufriedenheit der Beamten in Justizvollzugsanstalten im Lande Nordrhein-Westfalen (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Junge, W.-J. (2011). Erfolgreich im Ausland - Rating wichtiger Kriterien für Ingenieure (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mersch, L. (2011). Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung mentaler Stärke im Leistungssport - Überprüfung anhand der Stichprobe im Basketball (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Birkelbach, K. (2010). Zum Einfluss der Unternehmenskultur auf die Akzeptanz von Coaching: Eine qualitative Studie (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Conrads, S. (2010). Betriebliche und individuelle Interventionsmöglichkeiten zur Verbesserung der Work-Life-Balance (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hitzschke, B. (2010). Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung mentaler Stärke im Leistungssport - Überprüfung anhand der Stichprobe Kanurennsport / Rudern (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hörnemann, R. (2010). Zur Qualitätssicherung im HR-Bereich - zwischen wissenschaftlichem Anspruch und Unternehmenspraxis (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Jensen, R. (2010). Eine qualitative Interviewstudie zur Abgrenzung zwischen Coaching und Psychotherapie (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Karkowski, C. (2010). Entwicklung einer Skala zum Unternehmensimage im Rahmen der Erfassung von Kundenzufriedenheit (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kayadelen, D. (2010). Erfolgreiches Management im internationalen Kontext: Deutsche Expatriates in der Türkei (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Klieve, T. (2010). Evaluation einer verteibsbezogenen Personalentwicklungsmaßnahme in der Kreditwirtschaft (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mutwill, A. (2010). Das Zusammenwirken von Persönlichkeit, Work-Life-Balance und Lebenszufriedenheit (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sbosny, P. (2010). Fragebogenkonstruktion zur "Vermögenszielanalyse" (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sprafke, N. (2010). Zum praxisorientierten Einsatz eigenschaftsbasierter und aufgabenorientierter Kompetenzmodelle (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Tesi, D. (2010). Auswirkungen der Big Mind Methode auf Leistungen in Advanced Progressive Matrices (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Timmerkamp, K. (2010). Eine qualitative Studie zu Einflussfaktoren auf den Coachingerfolg (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Züge, C. (2010). Zu den Kernkompetenzen eines erfolgreichen Business-Coaches: Eine qualitative Studie (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Koppers, N. (2009). Persönlichkeitsfaktoren und Interaktionsqualität als Prädiktoren für Kaufentscheidungsstile - eine empirische Untersuchung über impulsives und extensives Kaufentscheidungsverhalten in Banken, Versicherungen und Parfümerien (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Gördes, A. (2009). Zur Relevanz von Work-Life-Balance als Personalentwicklungskonzept (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Quandt, M. (2009). Werteorientierung im unternehmerischen Kontext. Eine qualitative Analyse (Dilpomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Rittweger, A. (2009). Führungskräfte im Ländervergleich - Nationale Besonderheiten Deutschland und der Schweiz (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Stier, M. (2009). Der Einfluss von Intuition auf eignungsdiagnostische Entscheidungen (Masterarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Kretzschmar, C. (2008). Relevante Persönlichkeitsdimensionen und ihr Einfluss auf die Work-Life-Balance (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Becker, E. (2008). Einflussfaktoren auf die Work-Life Balance - Optimierung des Einsatzes eines Couaching-Instruments (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Groffmann, S. (2008). Systematische Erfassung und Analyse der Serviceorientierung eines IKT-Dienstleistungsunternehmens (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Nehring, J. (2008). Konstruktion eines Potenzialanalyseverfahrens zur Personalauswahl von Expatriates für die USA (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schulz, R. (2008). Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung von Erfolgszuschreibungen im beruflichen Kontext (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Weinmann, B. (2008). Die Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung der Werteorientierung von Fach- und Führungskräften (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Frieg, P. (2007). Zum Einsatz von Mitarbeiterbefragungen in den 820 größten Unternehmen im deutschsprachigen Raum (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Nobbe, C. (2007). Ansätze zur Optimierung eines Assessment Centers im Dienstleistungsbereich (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Wiff, D. (2007). Validitätsüberprüfung des Bochumer Inventars zur Serviceorientierung anhand der Kundenzufriedenheit (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Reyle, U. (2006). Ursächliche Zusammenhänge bei der Erfolgsattribution von Führungskräften (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schulz, B. (2006). Analyse von Determinanten der Serviceorientierung bei Auszubildenen im Dienstleistungssektor (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Bittner, J. E. (2005). Das Führungsinstrument Mitarbeitergespräch: Eine Studie bei den 500 größten Unternehmen Deutschlands (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Bonhoeffer, A. (2005). Mitarbeiterengagement messen und fördern: Betrachtung aufgabenbezogener Aspekte (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hansmann, C. (2005). Serviceorientierung (BISO) - Eine Analyse hinsichtlich Verfälschungstendenzen und Testmedium (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Herforth, S. (2005). Erwartungen an Führungskräfte von Mitarbeitern mit hohem freiwilligen Arbeitsengagement (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Joiko, C. (2005). Führungswirksamkeit als Determinante von Führungserfolg (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Niemeyer, S. (2005). Unterschiede in der Bewertung von Führungseigenschaften durch Mitarbeiter (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Schmidt, A. (2005). Entwicklung eines Instruments zur Erfassung relevanter Persönlichkeitsdimensionen im Topmanagement (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Steiner, A. (2005). Werte als beruflich relevanter Einflussfaktor auf Work-Life-Balance - Konstruktion eines Instruments (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Wehlig, R. (2005). Mitarbeiterengagement messen und fördern: Analyse von organisationsbezogener Einsatzbereitschaft (Bachelorarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Krug, M. (2004). Persönlichkeitsdiemensionen als Einflussfaktoren auf Work-Life-Balance (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Ollig, S. (2004). Work-Life-Balance - Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung relevanter Einflussfaktoren (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hochfeld, N., & Poggi, K. (2003). Konstruktion eines Instruments zur Erfassung von Serviceorientierung (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Iffland, F. A. (2002). Qualitätsrelevante Aspekte eines Verhaltenstrainings für Führungskräfte aus Teilnehmerbeurteilungen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mohr, B. (2001). Bildungserprobung und Umschulungserfolg: Untersuchungen zur Validität eingesetzter Testverfahren (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Woike, J. K. (2000). Klassische und konnektionistische Modelle zur Kriteriumsprädiktion durch Testskalen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Eismann, B. (1999). Personalberatung - Erwartungen der Auftraggeber im Umgang mit Beratung und Beratern (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sabirowsky, K. (1999). Evaluation des mehrstufigen Personalauswahlverfahrens eines Finanzdienstleistungskonzerns (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Elsler, D. (1998). Vergleich von Personalauswahlmethoden bei internationalen Banken auf einem gemeinsamen Markt (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sander, D. (1998). Personalauswahl als Investition: Ökonomische Erfolgswirkungen von Auswahlverfahren (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hilgers, S. (1997). PE-Maßnahme "Studium": Optimierungsvorschläge zum Praxistransfer wirtschaftspsychologischer Inhalte (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Lowis, S. (1997). Die neue FSA - zukunftsorientierte Optimierung eines bewährten Instruments zur Führungsstilanalyse (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Ströwe, C. (1997). IPS - Ein Instrument zur Prognose des Serviceverhaltens von Call-Center-Mitarbeitern (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Holzapfel, Y. (1996). Die Imageanalyse als Methode zur Erfassung der Sozialwirkung von Öffentlichkeitsarbeit (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Nachtigal, M. (1995). Systematische Fluktuationserfassung im Direktvertrieb als strategische Führungshilfe (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Olschar, C. (1995). Evaluation und Optimierung von Instrumenten der Unternehmenskommunikation eines Industriekonzerns (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Gutmann, K. B. (1994). Fluktuationsrelevante Aspekte der Repräsentantentätigkeit im Direktvertrieb (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Mulder, K. (1994). Aspekte der Konstruktvalidität des Assessment Centers (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Sölla, I. (1994). Optimierungsansätze für kundenorientierte Weiterbildungsangebote am Beispiel der IHK (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hollmann, E. (1993). Ost- und westdeutsche Führungskräfte - Probleme und Chancen der Zusammenarbeit (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Rother, W. (1993). Mitarbeiterbeurteilung als Fürhungsinstrument: Aussagefähigkeit des Systems eines Dienstleistungskonzerns (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Solbach, A. (1993). Werthaltungen junger Diplom-Ingenieure als Grundlage erfolgreicher Personalmarketing-Strategien (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Hübbe, E. (1992). MAP - ein wirtschaftsnahes Verfahren zur Beschreibung von Denk-, Arbeits- und Motivationsstilen (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).

Uchtländer, K.-U. (1992). CALIBRA: ein situationsspezifisches EDV-gestütztes Verfahren zur Bewertung des Führungspotentials (Diplomarbeit, Ruhr-Universität Bochum).